Reisemedizin

Grundsätzlich sollten Sie sich vor jeder Fernreise reisemedizinisch beraten lassen. Auch wenn Sie nicht unter akuten oder chronischen Gesundheitsproblemen leiden, sollten Sie sich informieren, was Sie auf Ihrer Reiseroute erwartet. Erst dann können Sie einschätzen, welchen Risiken Sie begegnen werden und wie Sie selber durch richtiges Verhalten und vorbeugende Maßnahmen dazu beitragen können, dass Ihre Freude an der Reise von keiner Erkrankung getrübt wird.

Außerdem gibt es im internationalen Reiseverkehr vorgeschriebene Impfungen (Gelbfieber), ohne die Sie an der Grenze bei der Einreise Probleme bekommen können. Besonders wichtig sind außerdem die Empfehlungen zur Malariaprophylaxe, weil hier sowohl das individuelle Risiko des Reisenden als auch die sich ständig ändernde epidemiologische Lage der Malariaerreger berücksichtigt werden muss.

Die Risiken, zu denen wir Sie beraten können, variieren stark nach dem Reisestil, der Aufenthaltsdauer und natürlich nach dem Reiseland, das Sie gewählt haben. Außerdem ändert sich die medizinische Situation in allen Ländern ständig. Wir legen deshalb besonderen Wert darauf, Sie individuell zu beraten und oft ergeben sich erst im Beratungsgespräch wichtige Fragen, an die Sie vorher gar nicht gedacht haben. Alle notwendigen Impfungen und Rezepte (z. B. für Malariamedikamente) können wir Ihnen im Anschluss an das Gespräch dann auch direkt geben.

 

Gelbfieberimpfungen dürfen nur von speziellen Gelbfieberimpfstellen durchgeführt werden. In Münster ist das das Institut für medizinische Mikrobiologie, Domagkstraße 10, Tel.:0251/8355373.

Zur reisemedizinischen Beratung kommen Sie bitte möglichst frühzeitig, das bedeutet schon 6-8 Wochen vor Reisebeginn, damit genug Zeit für alle Schutzimpfungen etc. bleibt. Aber auch Last-Minute-Reisende können wichtige Informationen erhalten! In eiligen Fällen können wir Ihnen auch sehr kurzfristig einen Termin geben.

Bringen Sie zur Beratung bitte Ihren Impfpass mit (auch alte Ausweise). Wenn er nicht mehr auffindbar ist oder Sie keinen besitzen, kann von uns gerne ein internationaler Impfausweis ausgestellt werden.

Unsere Empfehlungen stützen sich auf die jeweils aktuellen Informationen und Richtlinien, die regelmäßig von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) herausgegeben werden.


Die Kosten für alle von der ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen (z.b. Tetanus, Diphterie, Kinderlähmung, Mumps, Masern, Röteln, Keuchhusten, Hepatitis B bei Kindern unter 18 Jahren, ev. auch FSME, Grippe, Lungenentzündung) werden von den Krankenkassen komplett übernommen.
Die Kosten für typische Reiseimpfungen (z.B. Hepatitis A, Typhus, Gelbfieber) und die ggf. nötige Malariaprophylaxe werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Daher kann auch unsere Beratung und die Durchführung der Impfung nicht kostenlos durchführen.
Die Kosten für eine reisemedizinische Beratung stellen sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ einfacher Satz) wie folgt zusammen:
Ziffer 1 (Beratung, weniger als 10 Minuten): Euro: 4,66

Ziffer 3 (Beratung, mehr als 10 Minuten): Euro: 8,74

Ziffer 375 (Durchführung der Impfung): Euro: 4,66
Gesamtkosten also zwischen 13,98 und 18,06 je nach Dauer der Beratung
In der Gebühr für die Beratung ist die Erstellung eines Reisedossiers auf Wunsch enthalten.