Allgemeines

Wo gibt es Zecken?

Zecken leben an Wald- und Bachrändern im hohen Gras und in Gebüschen bis zu einer Höhe von max. 1,5 Metern.

Zecken lauern an Gräsern und Zweigen auf Ihre Wirte. Kommt ein Warmblüter vorbei, lassen Sie sich abstreifen.

Zecken beißen nicht, sondern stechen. Mit Ihrem Stechapparat ritzen sie die Haut an und saugen das Blut Ihres Wirtes. Mit dem Speichel werden betäubende Substanzen abgegeben. Dabei können Krankheitserreger übertragen werden.

Wie kann ich mich schützen?

Einen gewissen Schutz bietet geschlossene Kleidung oder
insektenabweisende Mittel sowie das Meiden von hohem Gras, Gebüsch und Unterholz. Zeckenstiche lassen sich damit aber nicht vollständig verhindern.

Was mache ich wenn ich gestochen wurde?

Die Zecke sollte entfernt werden und zwar indem man mit einer Pinzette so nah wie möglich an der Haut unter die Zecke fasst. Dann wird sie vorsichtig gelockert und nach oben rausgezogen.

FSME (Frühsommermeningoencephalitis)

Direkt beim Stich wird der Erreger der FSME übertragen.

Der Erreger der FSME ist ein Virus.

Wie verläuft die Erkrankung?

Nach einer Infektionszeit von 5-10 Tagen kommt es bei 30% der Infizierten zu Kopfschmerzen, Fieber, Schnupfen. Häufig endet dann die Erkrankung. Bei jedem Dritten kommt es nach einer weiteren Woche erneut zu Fieber mit dann Entzündung von Gehirn und Hirnhaut. Je älter der Patient desto schwerer verläuft die Erkrankung.

Wann soll ich eine FSME-Impfung durchführen lassen?

Impfen lassen sollten sich Bewohner von Risikogebieten sowie Reisende in Risikogebiete, die sich viel im Freien aufhalten.

Wie wird die Impfung durchgeführt?

Es gibt verschiedene Impfschemata:

Die Schnellimmunisierung erfolgt durch eine dreimalige Impfung an den Tagen 1, 7 und 21.
Das Langzeit-Schema sieht drei Impfungen an den Tagen 1, 28 und 300 vor.

 

Der Impfschutz besteht bei der Schnellimmunisierung bis zu 18
Monate, beim Langzeitschema 3 Jahre.

Problem verpasste Impfung!

Fall A: Eine Impfung vor mehr als einem Jahr durchgeführt: neue Grundimmunisierung.

Fall B: Zwei Impfungen durchgeführt: Eine Impfung empfohlen, dann alle 3 Jahre auffrischen.

Fall C: Zwei Impfungen durchgeführt, zweite Impfung länger als 2 Jahre zurück: zwei Impfungen im Abstand von mind. 4 Wochen, dann alle 3 Jahre auffrischen.

Fall D: Drei Impfungen durchgeführt, letzte bis zu 8 Jahre zurück: Eine Impfung, dann alle 3 Jahre auffrischen.

Fall E: Drei Impfungen durchgeführt, letzte mehr als 8 Jahre zurück: zwei Impfungen im Abstand von mind. 4 Wochen, dann alle 3 Jahre auffrischen.

Borreliose

Die Erreger der Borreliose sind im Unterschied zur FSME Bakterien.


Die Übertragung beginnt 24 h nach dem Stich, daher macht die schnelle Entfernung einer Zecke sehr viel Sinn!

Dass heißt: Nach einem Aufenthalt im Grünen den ganzen Körper absuchen!!

Wie verläuft die Erkrankung?

Eine ringförmige Rötung um die Einstichstelle kann ein Anzeichen sein, tritt aber auch nicht immer auf.

Im zweiten Stadium können verschiedene Organsysteme (Herz, Nervensystem, Gelenke) durch die Infektion betroffen sein. Sollte die Erkrankung nicht behandelt werden, kann es zur Ausbildung eines Spätstadiums mit dauerhaften Schäden kommen.

Therapie

Es handelt sich um eine bakterielle Infektion, die besonders im ersten Stadium aber auch in den späteren Stadien noch durch Antibiotika zu behandeln ist.